Hütten, Festungen und Burgen bauen. Wer ist nicht damit groß geworden? Bei Oma auf dem Dachboden, mit Laken, Wäscheklammern und Stühlen. Oder im Wald, mit Ästen, Moos und Seilen. Eine persönliche Welt schaffen: alles ist möglich, alles ist erlaubt, keine Regeln, nur die eigene Phantasie.

Fantasy Forts, geeignet für Kinder zwischen drei und zwölf Jahren, sind die moderne Version davon. Sechzehn Platten, mehr als fünf Quadratmeter Baumaterial, mit denen die Kinder sich in alle Richtungen ausleben können. Ein hoher Prinzessinenturm? Eine ausladende Piratenfestung? Kein Problem, denn mit dem ausgeklügelten Klettsystem lassen sich die Platten, die eine moderne, robuste Optik und Haptik haben, an allem befestigen, was in der Nähe ist.

Weniger statisch als ein „Wigwam von der Stange“, viel dynamischer als ein Videospiel. Denn der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, auch wenn man erst acht Jahre alt ist.

Über Fantasy Forts:

  • Keine Regeln, Kinder entscheiden selbst, was sie machen
  • Einfach zusammengestellt
  • Schnell aufgeräumt